fbpx

Education Series: Single-Stock ETPs

Crude Oil: Price Cap Proposal Adds Uncertainty

Your capital is at risk if you invest. You could lose all your investment. Please see the full risk warning here.

Websim is the retail division of Intermonte, the primary intermediary of the Italian stock exchange for institutional investors. Leverage Shares often features in its speculative analysis based on macros/fundamentals. However, the information is published in Italian. To provide better information for our non-Italian investors, we bring to you a quick translation of the analysis they present to Italian retail investors. To ensure rapid delivery, text in the charts will not be translated. The views expressed here are of Websim. Leverage Shares in no way endorses these views. If you are unsure about the suitability of an investment, please seek financial advice. View the original at

Crude oil has had a strong largely-bullish run over the past year or so. As the world emerged from the pandemic-induced movement slump and created massive pent-up demand, OPEC+ nations maintained increase in production along plans made years in advance and largely refused to budge in terms of quotas. Unsurprisingly, this led to a spike in crude oil prices for over a year, i.e. well before the Russian „special military operation“ in Ukraine.

However, since the start of this month till last week, the effective drop in the US Oil ETF (NYSE Arca ticker: USO) – which invests primarily in futures contracts for light, sweet crude oil, other types of crude oil, diesel-heating oil, gasoline, natural gas, and other petroleum-based fuels – was a little under 3%:

Over the past week alone, the drop was a staggering 8.4% – which was followed by a further 3% drop as of the 22nd.

This is being tied to the U.S. Federal Reserve’s decision to enact what is commonly referred to as a „Fed rate hike“. The „Fed rate“ refers to the Federal funds target rate. A group within the U.S. Federal Reserve System – the Federal Open Market Committee (or FOMC) – sets a target range for the federal funds rate, which provides a reference for the interest rates large banks charge each other for „overnight loans“.

Banks typically borrow overnight loans from each other to meet liquidity requirements mandated by regulators. The average of the interest rates banks assign for these loans is called the „effective federal funds rate“. This rate is influenced by the target rate. As a result, loans become more expensive for economic participants – be they merchant or consumer – interest payments increase. When this rate is hiked, this provides an impetus for all economic participants to spend less and save more, thus reducing the total money supply and easing inflation. The higher cost of business for companies in the face of fewer business transactions signals lower revenues and earnings, which is reflected by an impacted business growth rate and stock valuations.

Over the decades, this has had an impact on oil prices as well. Oil prices rise when the supply-demand gap is tilted towards higher demand. With less business, less demand is implied. Thus, oil prices take a dip. This is clearly evident in patterns in abrupt shift in crude oil trajectories over the past years in the pre-pandemic era.

However, it bears noting that „dovish“ moves by the Fed – meaning small changes in the rate – do little to address extensive inflationary momentum. For instance, it took significant amounts of U.S. government assistance through the Troubled Asset Relief Program (TARP) wherein large amounts of debt, mortgages and even shares of troubled companies were purchased to „promote financial stability“ before inflation settled briefly in a downward trend. Crude oil prices followed this downward trend to a point before galloping away again (and with it inflation rates).

Over the past two years, the rate of inflation change has steadily gone well past levels seen during the 2008 Financial Crisis. It bears noting that the Consumer Price Index (CPI) measures a „basket“ comprised of percentages of various items such as food, energy, electricity, etc. to provide an indicator for directionality of price increases. In other words, it isn’t an „average“ increase of household expenses (i.e. inflation); actual increases in wheat, bread, meat, lumber and fuel (of any kind) are far in excess of the CPI rate.

Given the supply-demand gap that remains unchanged by OPEC+ and exploration & production restrictions in the U.S., crude oil prices remained relentlessly bullish – thus impacting household savings. With no effective inflation-adjusted wage increases to stave this off, there is now a downward pressure being implied on consumption. This has been seen to have some peculiar effects: for instance, service jobs in the U.S. – restaurant workers, delivery drivers and other hourly wage earners – are thus disincentivized more and more from participating in economic activity while burning through savings and COVID-era allowances provided by the government: if the means to earning money results in loss of savings or no substantial change in spending/saving opportunities, then – reasoned a substantial number of Americans – there is no point in working. This phenomenon has been dubbed „The Great Resignation“.

With investors piling into energy stocks over the past year, the sector now registers as „oversold“ in the current month, thus leading to a recent collapse in energy stock prices despite crude oil prices seemingly poised to continue trending upwards.

Over a course of 10 days, i.e. June 10th till June 17th, the S&P 500 fell by 12%, the largest fall in the year so far. In terms of 50-Day Moving Averages (50-DMA) – a simple and effective tool used by traders to analyze the technical health of stocks, with those being above this line being considered „healthy“ and those below it „not healthy“ – the S&P 500’s level as of the 17th was 10% below its 50-DMA.

Meanwhile, energy sector constituents within the S&P 500’s 50-DMA Spread – the difference between the upper and lower limits of the 50-DMA – was a little more than 10%.

In the past one week alone, the number of energy companies‘ stocks above their respective 50-DMA has gone from 100% to zero.

As of all of this wasn’t enough, it was announced on the 21st of June that the U.S. Treasury – in consultation with its allies – is working on a „Russian oil price cap“ to limit the funds inflow the Russian government is gaining from high crude oil prices. One means being explored effectively increases ease of transport of Russian crude oil. Due to the prominence of EU/UK-based companies in the shipping insurance field, the sixth round of European sanctions on Russia included a ban on insuring seaborne oil cargoes out of Russia, effectively contributed to oil prices skyrocketing. The „Russian oil price cap“ proposal seeks to end this ban on insurance, which will reduce oil prices and, thus, Russian revenues. As of right now, EU officials have stated that this would be very difficult to do.

There’s another interesting consequence of the sanctions: „oil contracts“ are, largely by default, denominated in U.S. dollars. When the contract is paid, a significant portion of that amount ends up in oil-exporting countries‘ central banks as „petrodollars“, keeping them outside of the U.S. money supply. For quite some time now, China and India – the world’s 2nd- and 3rd-largest energy consumers – have been pushing for contracts priced in their currencies. This is because a rising dollar and rising crude prices act as a „double whammy“ to their balance of trade. The latter may be unavoidable sometimes but their reasoning is that the former can be arranged, at the very least.

Since the sanctions began, India has been purchasing large amounts of deeply discounted oil from Russia. With the discount, the transit risk and increased transit costs could be managed. Just before April, Russian oil imports – because of the transit costs – accounted for just a little over 1% of total imports. In May, Russian oil accounts for almost 18%. Furthermore, it was reported on the 20th of this month that Russian and Indian banks are close to an agreement wherein rupee/rouble transactions would be enacted without using the U.S. dollar as an „intermediate step“. China has also increased imports from Russia and, interestingly, is working on an agreement to pay for Saudi oil using Chinese yuan. Many officials in Saudi Arabia are reportedly in favour of this since the earned yuan can be used to pay Chinese companies operating in the country while diversifying their bank deposits.

This has several consequences over the long term. If other currencies such as the rupee and yuan become acceptable in oil contracts (which looks increasingly likely), the „petrodollars“ will find their way back to U.S. shores, thus creating an increase in money supply, which will exacerbate inflationary pressures.

All in all, this is a very complex situation that brings about a lot of uncertainty, that will almost certainly create significant volatility in crude oil prices in both the upside and downside beyond the historical effects of the Fed rate hike. Disciplined investors who are savvy to news and developments can likely find many short-term tactical opportunities in the situation that can potentially boost their portfolio returns, if they play their cards right.

Your capital is at risk if you invest. You could lose all your investment. Please see the full risk warning here.

Related Posts

Search

Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Categories
Education
ETPs
In the press DE
Market Insights
Uncategorized
websimDE
Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Categories
Education
ETPs
In the press DE
Market Insights
Uncategorized
websimDE

Sandeep Rao

Research

Sandeep joined Leverage Shares in September 2020. He leads research on existing and new product lines, asset classes, and strategies, with special emphasis on analysis of recent events and developments.

Sandeep has longstanding experience with financial markets. Starting with a Chicago-based hedge fund as a financial engineer, his career has spanned a variety of domains and organizations over a course of 8 years – from Barclays Capital’s Prime Services Division to (most recently) Nasdaq’s Index Research Team.

Sandeep holds an M.S. in Finance as well as an MBA from Illinois Institute of Technology Chicago.

Violeta Todorova

Senior Research

Violeta trat Leverage Shares in September 2022 bei. Sie ist verantwortlich für die Durchführung technischer Analysen, Makro- und Aktienmarktforschung, wodurch sie wertvolle Erkenntnisse bereitstellt, um die Gestaltung von Anlagestrategien für Kunden zu unterstützen.

Bevor sie LS beitrat hat Violeta bei einigen Hochprofil – Investitionsfirmen in Australien gearbeitet wie Tollhurst und Morgans Financial, wo sie die letzten 12 Jahre verbracht hat.

Violeta ist eine zertifizierte Markttechnikerin von der Vereinigung der technischen Analysten in Australien und sie hat Postgraduierten-Diplom in Angewandten Finanzen und Investitionen von Kaplan Professional (FINSIA), Australien, wo sie jahrelang Dozentin war.

Julian Manoilov

Senior Analyst

Julian Manoilov kam 2018 im Zuge der Expansion des Unternehmens in Osteuropa zu Leverage Shares. Er ist für Online-Inhalte und die Steigerung der Markenbekanntheit verantwortlich.

Auf wissenschaftlicher Ebene befasst sich Herr Manoilov mit Wirtschaft, Psychologie, Soziologie, europäischer Politik und Linguistik. Durch eigene unternehmerische Tätigkeit hat er Erfahrung in der Geschäftsentwicklung und im Marketing gesammelt.

Herr Manoilov sieht Leverage Shares als innovatives Unternehmen auf den Gebieten Finanzen und Fintech. Seine Arbeit zielt darauf ab, die nächsten großen Neuigkeiten an Investoren in Großbritannien und im übrigen Europa weiterzugeben.

Oktay Kavrak

Direktor

Oktay Kavrak kam Ende 2019 zu Leverage Shares. Er ist für das Unternehmenswachstum durch Pflege wichtiger Geschäftsbeziehungen und für die Entwicklung des Vertriebs in den englischsprachigen Märkten verantwortlich.

Vor seinem Wechsel zu Leverage Shares war Herr Kavrak für die UniCredit tätig, wo er als Corporate Relationship Manager multinationale Unternehmen betreute. Zuvor arbeitete er in den Bereichen Unternehmensfinanzierung und Fondsverwaltung u. a. für IBM Bulgaria und DeGiro/FundShare.

Herr Kavrak besitzt einen Bachelor-Abschluss in Finanz- und Rechnungswesen sowie einen postgradualen Abschluss in Betriebswirtschaft des Babson College. Zudem ist er Chartered Financial Analyst (CFA).

Sandeep Rao

Research

Sandeep Rao ist seit September 2020 bei Leverage Shares. Er leitet das Research zu bestehenden und neuen Produktlinien, Anlageklassen und Strategien, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der Analyse aktueller Ereignisse und Entwicklungen liegt.

Herr Rao verfügt über langjährige Erfahrung an den Finanzmärkten. Er begann seine berufliche Laufbahn als Financial Engineer bei einem Hedgefonds in Chicago und arbeitete im Verlauf von acht Jahren in vielen unterschiedlichen Bereichen und Organisationen – von der Prime Services Division von Barclays Capital bis (zuletzt) zum Index Research Team der Nasdaq.

Herr Rao besitzt einen Masters-Abschluss in Finanzwissenschaften sowie einen MBA des Illinois Institute of Technology in Chicago.

Willkommen bei Leverage Shares

Geschäftsbedingungen

Bemerkung

Wenn Sie nicht als Institutioneller Anleger eingestuft sind, werden Sie als privater/ Einzelanleger klassifiziert. Zur Zeit können wir keine Kommunikationen direkt an privaten/ Einzelanlegern senden. Sie sind herzlich willkommen, sich den Inhalt dieser Website anzusehen.

Falls Sie ein ‚institutioneller Anleger‘ sind, bestätigen Sie ob Sie ein Professioneller Kunde Per Se sind, oder Sie als Professionelle Kunden auf Anfrage betrachtet werden möchten, je nach den Definitionen aus der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, oder äquivalent in einem Land außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums.

Risikowarnungen

Der Wert einer Anlage in ETP kann sich erhöhen, aber auch senken, und die Performance in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für Performance in der Zukunft.

Handeln mit ETP kann nicht für alle Typen von Anlegern geeignet sein, da sie einen hohen Grad von Risiko aufweisen. Sie können ihre gesamte ursprüngliche Anlage verlieren. Spekulieren Sie nur bis zu solcher Höhe, die sie sich zu verlieren leisten können. Die Änderungen des Wechselkurses können auch Erhöhung oder Senkung der Werts Ihrer Anlage herbeiführen. Die Steuergesetzgebung kann verändert werden. Bitte überzeugen Sie sich, dass Sie ganz gut verstehen, welche Risiken enthalten sind. Falls Sie irgendwelche Bedenken haben, holen Sie unabhängige finanzielle Beratung. Weitere Information über diese und andere mit der Investition in den vom Emittent angebotenen Wertpapiere verbundene Risiken finden Sie im Kapitel ‚Risikofaktoren‘ der entsprechenden Broschüre.

Diese Website zielt darauf ab, Ihnen allgemeine Information zur Verfügung zu stellen, und sie stellt weder Anlageberatung oder Verkaufsangebot, noch Ansuchen für ein Kaufangebot dar.

Nichts auf dieser Website stellt Beratung über die Vorteile eines Produkt oder einer Anlage dar, und nichts stellt eine Anlagen-, Rechts-, steuerliche oder eine Andere Art von Beratung dar, und man darf sich bei der Entscheidung für eine Anlage nicht darauf verlassen. Die interessierten Anleger müssen sich von unabhängigen Anlageexperten beraten lassen, und sich über die anwendbaren rechtlichen Anforderungen, Börsenkontrolle – Regelungen in ihrem Rechtssystem informieren.

Diese Website entspricht den behördlichen Vorschriften des Vereinigten Königreichs. Es kann sein, dass in Ihrem Heimatland oder in Ihrem Wohnsitzstaat, oder im Land, von dem sie auf diese Website zugreifen, Gesetze bestehen, die den Ausmaß beschränken, in dem diese Seite Ihnen zugänglich ist.

Besucher aus den Vereinigten Staaten

Die auf dieser Website zur Verfügung gestellte Information ist nicht an Personen aus den Vereinigten Staaten gerichtet, sowie an Personen in den Vereinigten Staaten, einen ihrer Staaten, ihren Hoheitsgebieten oder Besitzungen.

Personen, die auf diese Website im Europäischen Wirtschaftsraum zugreifen

Der Zugang zu dieser Seite ist beschränkt auf nicht aus den Vereinigten Staaten stammende Personen im Sinne der Regelung S gemäß dem Wertpapiergesetz der Vereinigten Staaten vom Jahre 1933 in der jeweils gültigen Fassung (das ‚Wertpapiergesetz‘). Jede Person, die auf diese Website zugreift, bestätigt dadurch: (1) dass sie keine Person aus den Vereinigten Staaten ist (im Sinne der Regelung S gemäß dem Wertpapiergesetz); und
(2) keine der hier (A) beschriebenen Wertpapiere nach dem dem Wertpapiergesetz registriert worden sind und sie nicht registriert werden, sowie bei einer Aufsichtsbehörde für Wertpapiere eines der Vereinigten Staaten oder einem anderen Rechtssystem, und
(B) sie nur an Personen außerhalb der Vereinigten Staaten angeboten, verkauft, zugesichert oder auf eine andere Weise überwiesen werden, gemäß Regelung S gemäß dem Wertpapiergesetz, in Übereinstimmung mit den Bedingungen dieser Wertpapiere. Keine Finanzmittel auf dieser Website sind nach dem Investitionsberatungsgesetz der Vereinigten Staaten vom Jahre 1940 in der jeweils gültigen Fassung (das ‚Beratungsgesetz‘).

Haftungsausschluss

Manche Dokumente, die auf dieser Website zugänglich sind, wurden von Personen ausgefertigt und veröffentlicht, die nicht zu Leverage Shares Management Company gehören. Das gilt für alle Broschüren. Leverage Shares Management Company haftet keineswegs für den Inhalt solcher Dokumente. In allen anderen Fällen wurde die Information auf der Webseite in gutem Glauben präsentiert und es wurden alle wir haben uns nach unseren Kräften bemüht, dass sie genau ist. Leverage Shares Management Company haftet jedoch nicht für jegliche sich aus Verlass auf der in einem Teil der Webseite ergebene Verluste, und wir bieten keine Garantie der Genauigkeit jeglicher Information oder Inhalt auf dieser Seite an. Die auf dieser Webseite zitierte Beschreibung der ETP-Wertpapiere ist nur allgemein. Die an die Anleger angewandten Geschäftsbedingungen sind ausgelegt in unserer Broschüre, die auf der Webseite zu finden ist, und die vor Tätigung jeglicher Anlage unbedingt gelesen werden muss.

Leverage Investment

Die börsengehandelte Produkte von Leverage Shares (ETP) bieten Exposition mit Berücksichtigung des Verschuldungsgrades an, und sie sind geeignet nur für erfahrene Anleger, die sich mit den Risiken und den potentiellen Vorteilen der Investitionsstrategien mit Berücksichtigung des Verschuldungsgrades im Klaren sind.

Cookies

Leverage Shares Management Company sammelt möglicherweise Information über Ihren Rechner, einschließlich, falls vorhanden, Ihre IP – Adresse, Ihr Operationssystem und Browser – Typ, über Systemadministration und andere gleichartige Ziele (hier klicken für mehr Information). Das sind statistische Daten über die Browsing – Handlungen und Verhaltensmuster der Benutzer, und sie identifizieren die einzelnen Benutzer der Websiete nicht. Das wird durch die Aktivierung der Cookies möglich. Ein Cookie ist eine kleine Datei aus Buchstaben und Zahlen, die auf Ihren Rechnen plaziert wird, falls Sie das genehmigen. Durch Anklicken von ‘I agree’ unten genehmigen Sie die so beschriebene Anwendung der Cookies. Diese Cookies erlauben es, das Sie von den anderen Benutzern dieser Webseite unterschieden werden, und das wird Leverage Shares Company dabei unterstützen, Ihnen bessere Erfahrung anzubieten, während Sie durch die Website browsen, und ermöglicht periodische Verbesserung der Website. Bitte berücksichtigen Sie, dass Sie Ihre Browser – Einstellungen anpassen können, damit sie Cookies löschen oder sperren, jedoch können Sie dann ohne sie möglicherweise Teile unserer Webseite nicht erreichen.

Diese Website ist betreut von Leverage Shares Management Company, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, und sie ist in Irland gegründet mit Sitz in Dublin 2, Grand Canal Square 2, Grand Canal Harbour. Der Inhalt dieser Webseite wurde genehmigt nach S21 des Gesetzes über finanzielle Dienstleistungen und Märkte vom Jahre des Vereinigten Königreichs des Vereinigten Königreichs (FSMA). Resolution Compliance Limited ist von der Finanzaufsichtsbehörde (Financial Conduct Authority) zugelassen und geregelt (FRN 574048).

Durch Anklicken akzeptiere ich die angezeigten Geschäftsbedingungen.